Wasserfiltersysteme für Wohnmobile & Boote

Reisemobilfilter Seagull mit Vorfilter

Seagull IV-X Serie mit Vorfilter Aquapolish (Seagull-Kombi / Seagull 4000 / Seagull 8000) Wasserfilter ist der klare Testsieger unter den Reisemobil-Wasserfiltern (Test Wasserfilter pro mobil 10/96).

Natürlich auch für Motorboote geeignet!


Reduzierung von normalen Wasserbakterien: gut
Reduzierung von Wasserbakterien: gut
Reduzierung von Kolibakterien: sehr gut
sehr kurze Auslaufzeit
Bester Wasserdurchsatz mit 6 Litern pro Minute
Einfache Montage
bis zu 8000 Litern Gesamtdurchfluss pro Kartusche
einfacher Kartuschenwechsel
hohes Rückhaltevermögen
Trinkwasserqualität

Testbericht Reisemobil

Der Wasserfilter hatte im Test den größten Wasserdurchsatz insgesamt und benötigte im Test nach 120 Tagen mit sechs Sekunden für einen Liter Wasser nicht mehr als zu Testbeginn. Der Filter lieferte dabei nicht nur bei den normalen Wasserbakterien jederzeit Trinkwasser wie es der Trinkwasserverordnung entspricht, sondern hielt auch unabhängig vom Verschmutzungsgrad des Ausgangswassers stets alle Fäkalkeime zurück. Selbst Viren wurden im Test von dieser Wasserfilterkombination zuverlässig herausgeholt.

Beide Filter der Seagull IV® Serie sind zur Trinkwasserfilterung im Wohnmobil bestens geeignet. Die Filterkartuschen haben eine sehr hohe Aktivkohle-Kapazität um damit sehr gut Schwebstoffe, Geschmacksbeeinträchtigungen, Chlor und organische Schadstoffe wie z.B. Hormone, Medikamentenrückstände, Insektizide, Herbizide, Pestizide etc. weitgehend zu entfernen sowie Schwermetalle zu großen Teilen zurückzuhalten. Da die negativen Wirkungen von kalkhaltigem Wasser hauptsächlich auf den groben und damit ungelösten Kalk zurückzuführen sind, kann beim Einsatz des Seagull IV Wasserfilters auch auf eine zusätzlich chemische Enthärtung i.d.R. verzichtet werden.

Achten Sie unbedingt auf die Benutzung von original Seagull-Kartuschen (strukturierte Matrix™-Filtertechnik) mit geprüfter Qualität des Herstellers der Seagull-IV Wasserfiltersysteme General Ecology Inc. Achten Sie unbedingt darauf! Führen Sie in regelmäßigen Abständen eine Reinigung/Desinfektion der Leitungen durch!


Seagull IV X-2 mit Vorfilter AquaPolish 10


Aufgrund der hohen Gefahr der Nachverkeimung in den Leitungen des Wohnmobils oder Bootes (Weichkunststoff und Gummi) sollte der Filter direkt vor die Zapfstelle gesetzt werden. Führen Sie unbedingt eine Beseitigung des Biofilms in vorhandenen Leitungssystemen unmittelbar nach dem Einbau des Filtersystems (ohne Filterkartusche) durch. Setzen Sie danach erst die Filterkartusche ein. Achtung: Wasserfilter sollten generell nicht mit sehr heißem Wasser (Temperaturbereich: 0,5 - 62°C) betrieben werden. Bei Mischarmaturen empfiehlt sich der Einsatz von einem separatem Auslaufhahn.

Lieferumfang: Vorfilter: Kunststoffgehäuse mit Aktivkohle- oder Sedimentfilter, Hauptfilter: Edelstahl-Druckgehäuse mit Filterkartusche (Anschluss 3/8"), optional erhältlich: Anschlussschläuche, Adapter


Was sollte bei der Konzeption einer Wasserfilteranlage für ein Wohnmobil oder ein Boot beachtet werden ?
Der wichtigste Parameter ist der gewünschter Durchfluss pro Minute. Hierbei ist zu beachten, ob lediglich ein Hahn zur Trinkwasserentnahme installiert werden soll oder ob der gesamte Wasserkreislauf gefiltert werden soll. Letzteres empfiehlt sich auf jeden Fall wenn Kleinkinder gebadet oder geduscht werden sollen. Für große Wohnmobile oder hoher geforderter Duchflussleistung können wir Trinkwasserfilter bis zu 23 l/min liefern (Seagull IV X-6). Soll lediglich das Trinkwasser an einer Zapfstelle entnommen werden, kann je nach gewünschtem Durchfluss der Seagull IV X-1 oder der Nature Pure Basic-Inline eingesetzt werden.
Natürlich ist auch entscheidend, ob der Wasserfilter in der Warmwasserleitung eingesetzt wird. Zu beachten sind dabei die maximalen Temperaturbereiche der einzelnen Wasserfiltersysteme.
Ein weiterer Parameter ist die Gesamt-Literleistung pro Jahr (bzw. beim Einsatz des Seagull X-1 eine Gesamt-Literleistung pro 18 Monate), da die Empfehlung gilt, den Filter nach dieser Zeit auszuwechseln. Es sollte nicht gewartet werden, bis sich der Filter zusetzt, da nach der empfohlenen Filterstandzeit die Gefahr der Wasserverkeimung steigt.
Bei der Wahl des Vorfilters ist zu beachten, ob stark sedimenthaltiges Wasser in den Tank eingefüllt wird. Sollte dies der Fall sein können wir Ihnen den Wasserfilter AP 5/10 auch mit einem Sedimentfiltereinsatz anbieten, da sich der normalerweise eingesetzte Vorfilter dann zu schnell zu setzt. Diesen Sedimentfiltereinsatz kann man natürlich auch zur Tankreinhaltung bei der Befüllung einsetzen. Wird auf diese Weise relativ sauberes Wasser eingefüllt und der Wassertank gut gepflegt kann man sich u.U. auch den Vorfilter im Wasserkreislauf des Wohnmobils oder Bootes sparen.
Wann und wie sollte der Filtereinsatz der Wasserfilter gewechselt werden?
Mit Wasserfiltern von General Ecology haben Sie Trinkwasserfilter mit garantierter Sicherheit Schadstoffe aus Ihrem Trinkwasser entfernen zu können.
Der Filtereinsatz muss gewechselt werden, wenn eines der genannten Kriterien errecht ist:
die für den jeweiligen Filtertyp angegebene maximale Durchflussmenge erreicht ist (z.B. bei gelösten Schadstoffen)
der Filter vor Erreichen der maximalen Durchflussmenge verstopft ist (z.B. bei ungelösten Schadstoffen und Verunreinigungen)
der Filter 12 Monate in Betrieb war (Wechsel alle 12 Monate zu ihrer eigenen Sicherheit) Ausnahme Serie X1: 12-18 Monate Wechselintervall
Bei dem Erreichen eines der o.g. Kriterien muss der Filtereinsatz unbedingt gewechselt werden. Im Normfall wird bei Wahl des für Ihren Haushalt bzw. Fahrzeug geeigneten Wasserfilter der Filtereinsatz einmal pro Jahr gewechselt. Als Anhaltspunkt zur Berechnung eines geeigneten Filtersystems gilt ein durchschnittlicher Verbrauch von ca. 3 Liter gefiltertes Wasser zum Kochen, Trinken etc. pro Person. Pro Jahr ergibt sich damit ein ungefährer Verbrauch von 1000 Litern pro Person. Sollten Sie bei Ihrer Rechnung einen höheren Verbrauch ermitteln beziehen Sie diesen in die Jahresrechnung der Durchflussmenge mit ein.
Für Wohnmobile die im Winter nicht benutzt werden: vor der längeren Einlagerung des Filters kann eine Lösung aus Wasser mit ein paar Tropfen Sodium Hypochlorid (Bleichmittel / Desinfektionsmittel) zur Durchspülung des Systems mit eingesetzter Filterkartusche benutzt werden um eventuell vorhandene Bakterien bzw. Keime im Filterbereich abzutöten und deren Vermehrung während der Einlagerphase / Trockenphase zu unterbinden. So kann die Filterkartusche problemlos über den Winter zur späteren Benutzung eingelagert werden. Bei Erreichen eines Alters der Filterkartusche von 12 Monaten (Serie X-1: 18 Monate) ab ersten Einsatz sollte die Filterkartusche unabhängig von der tatsächlichen Gebrauchsdauer gewechselt werden. Eine Filterkartusche sollte nicht über mehrere Jahre hinweg jeweils nur für kurze Zeit benutzt werden.
Biofilm bildet sich in Leitungen und Gehäusen, wenn das Wasser längere Zeit darin steht. Dieser Umstand ist leider unumgänglich. Wenn in ein älteres Wohnmobil oder Boot eine nachträgliche Filteranlage eingebaut werden soll, dann muss das gesamte Rohrleitungssystem nach dem Einbau des Filterghäuses (ohne Filterkartusche) mit einem Biofilmentferner gründlich gereinigt werden. Andernfalls droht eine Rückverkeimung bzw. man zapft aus dem Wasserhahn verkeimtes Wasser. Wenn die Filterkartusche nach der angegebenen Gebrauchszeit gewechselt werden soll, ist ebenso zu verfahren. Wie z.B. ein Kunststoffgehäuse nach längerem Stillstand aussieht, ist in diesem Video zu sehen. Hier wird auch die Wirkung des bei uns erhältlichen, völlig neuartigen IO-Biofilmentferners vorgeführt.
Bei dem Erreichen eines der Wechselkriterien muss der Filtereinsatz unbedingt gewechselt werden. Entfernen Sie den Filtereinsatz und geben Sie ca. 250 ml des Biofilmentferners in die untere Gehäusehälfte. Schrauben Sie die Gehäuse wieder zu (ohne Filtereinsatz). Danach lassen Sie den Auslaufhahn auf bis Wasser kommt. Lassen Sie dann ca. einen viertel Liter Wasser weglaufen und warten dann 2-3 Stunden damit das Mittel gut wirken kann. Danach öffnen Sie den Wasserhahn und lassen ca. 10 Liter Wasser weglaufen. Nun können Sie das Filtergehäuse wieder öffnen und den neuen Filter einsetzen. Mit dieser Prozedur haben Sie eventuellen Biofilm im Gehäuse und in der nachfolgenden Rohrleitung beseitigt.
Für Wohnmobilbesitzer die gleichzeitig den Tank reinigen wollen, kann das Mittel auch in einer Verdünnung von 1:5 bis 1:10 in den Wassertank gegeben werden. Auch hier vorher die alten Filtereinsätze aus den Gehäusen entfernen und die Gehäuse wieder zusammenschrauben. Danach möglichst etwas fahren damit die Wandungen des Tanks mit dem verdünnten Biofilmentferner benetzt werden. Danach das ganze Leitungssystem durch Öffnen des Wasserhahns mit dem verdünnten Biofilmentferner füllen und über Nacht stehen lassen. Danach wird das gesamte System leer gepumpt und mit Frischwasser gespült. Jetzt können die neuen Filterpatronen eingesetzt werden

Tipps zur Einwinterung



Eine andere Möglichkeit ist die Filterung des Wassers vor der Befüllung der Wassertanks. Hierbei ist jedoch eine mögliche Verkeimung im Wassertank und des Leitungssystems zu beachten.


Copyright © 2017 [Ingenieurbüro Oetzel, Motzstr. 4, D-34117 Kassel] Alle Rechte vorbehalten
Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
Impressum
Disclaimer
Datenschutzerklärung


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken