Textversion
StartseiteSeagull WasserfilterNature Pure WasserfilterBiofilmentfernungFAQÜber unsInternetshop

Seagull Wasserfilter:

Untertischfilter

Wohnmobilfilter

Duschfilter

Hauswasserfilter

Campingfilter

Kalkzusatzfilter

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Kontakt

Impressum

Zusatzfilter Kalk - für Untertischgeräte

Zusatz-Filter für die Untertisch-Montage auf Basis eines Ionenaustauschers

3/8 Zoll Anschlüsse Innengewinde (Adapter für Seagull-Wasserfilter optional)
Die Wasserhärte sollte vorher mit Meßstäbchen gemessen werden (in der Apotheke erhältlich).
Kalk-Filter inkl. Filterpatrone
Ersatzfilter: Typ Kalk
Filterkartusche wird nach ca. 2000 Litern ersetzt

Die Wasserenthärtungskartuschen enthalten ein spezielles ionenaustauschendes Granulat mit hoher Fähigkeit, die Härtebildner Calcium und Magnesium dem Wasser zu entziehen. Dadurch wird das Wasser weich. Kalk- und Magnesiumionen werden gegen unschädlichen Sodaionen (Natrium) ausgetauscht*. Hartes Wasser verursacht Kalkablagerungen in Wasserzuleitungsrohren, Heizanlagen, Waschmaschinen und vielen Haushaltsgeräten. Die im Wasser gelösten Kalk- Eisen- sowie Magnesiumpartikel zerstören Kleidung, trocknen die Haut aus, verderben den Geschmack von Speisen und Getränken. Die Filterpatronen sind speziell so entworfen, dass das zu filternde Wasser das gesamte ionenaustauschende Granulat durchfließt. Dadurch wird eine maximale Filtrationswirksamkeit gesichert.
Filterkartusche Kalk (Höhe 25 cm – Durchmesser 7,3 cm)

AquaPolish Kalk

*Nicht eingesetzt bzw. mit verminderter Leistungsfähigkeit werden sollte der Kalkzusatzfilter bei einem hohem Natriumgehalt des Leitungswassers.

Um auch die anderen Schadstoffe und Gifte, wie Schwermetalle, Industriegifte, Bakterien usw. herauszufiltern, darf der Zusatzfilter »Kalk« nur mit einem nachfolgenden Aktivkohleblock - Wasserfilter installiert werden.

Zur Wirkungsweise eines Ionenaustauschers: hier wird die Eigenschaft von Stoffen genutzt, in wässriger Lösung nicht neutral, sondern in elektrisch geladener Form als Ionen vorzuliegen. Die elektrisch negativen geladenen Teilchen heißen Anionen, die positiv geladenen Teilchen bezeichnet man als Kationen. Ionenaustauscher bestehen in der Regel aus einem Kunstharzgerüst an dem Molekülgruppen durch elektrische Anziehungskräfte gebunden sind. Diese aktiven Moleküle sind entweder Wasserstoff (H+) / Natrium (Na+)-Kationen oder Hydroxid (OH-) / Chlorid (Cl-)-Anionen. Wird Wasser an diesem Gerüst vorbeigeleitet, können die Ionen im Wasser gegen Ionen gleicher Ladung ausgetauscht werden. Der Kationenaustauscher tauscht positiv geladene Elemente wie Calcium, Kalium, Magnesium, Cadmium, Caesium, Blei, Kupfer oder Aluminium gegen Wasserstoff- bzw. Natriumionen aus. Der Anionentauscher tauscht negativ geladene Elemente wie Nitrit, Nitrat, Phosphat, Bromid Hydrogensulfat oder Jodid gegen Hydroxid- bzw. Chloridionen aus. Da jedes Ion eine andere Bindungsstärke besitzt, werden bei diesem Verfahren Ionen mit starken Anziehungseigenschaften besser ausgetauscht, als die schwachen Ionen. Werden Kationenaustauscher (Wasserhärte) und Anionenaustauscher hintereinander geschaltet, lassen sich sowohl Kationen als auch Anionen entfernen. Der Austausch kann dabei so lange erfolgen, bis alle Ionen des Trägermaterials gegen Ionen aus dem Wasser getauscht wurden. Danach muss der Filter ersetzt oder wenn möglich regeneriert werden.

Die Gefahr der Verkeimung des Ionenaustauschers und damit der mikrobiellen Verunreinigung des gefilterten Wassers ist gegeben. Daher erfolgt der Verkauf eines Ionenaustauschers nur in Verbindung mit einem nachgeschalteten Aktivkohleblock - Wasserfilter (z.B. Seagull® IV-X2) installiert werden (siehe Installationsgrafik). Die Vorteile von Ionenaustauschern in der Wasseraufbereitung liegen darin, dass sie – solange ihre Kapazität nicht erschöpft ist – die Menge unerwünschter Ionen wirksam verringern. Meist können die verbrauchten Ionenaustauscher auf recht einfache Art regeneriert werden.